Suche

Theater macht Politik

werkstatt zu forumtheater und legislativem theater

Monat

November 2014

Demonstration 13.12.2014 in Berlin zum Amt des Bundespräsidenten Schloss Bellevue !

Warum wird eigentlich zur Zeit so sehr auf die Linke eingedroschen?

opablog

Die Frage konnte ich mir, den Anpassungseifer linker Führungspersonen vor Augen, zunächst nicht beantworten.

Dass Gauck sich exponierte, konnte ich mir noch mit seinem Geltungsdrang erklären (obwohl die Inszenierung seines Auftritts gleich auf Kampagne hinwies; armer Barlach im Hintergrund).

Bundespräsident Gauck und Ulrich Deppendorf

Doch auch Merkel entblödete sich nicht, vor „Karl Marx in der Thüringer Staatskanzlei“  zu warnen. Und schließĺich das selbstschädigende CDU-Theater mit Schoßhündchen Biermann im „Hohen Haus“. Soviel Aufwand wegen einer lumpigen Regierungsbildung im Ländchen Thüringen?

Auf die Antwort brachte mich jetzt Teflon-Angela höchstpersönlich mit ihrem Satz: “Dann werden Sie im Bundesrat keine Zweidrittelmehrheit finden, keine einzige Entscheidung mehr treffen können, die für uns geopolitisch, außenpolitisch, europapolitisch von größter Bedeutung sein kann…”

Daher weht der Wind:

Geopolitik – d.h. Augen zu und jederzeit mit den USA durch dick und dünn (einschließlich „Abschreckungspolitik“ gegen Russland, Stichwort: Monroe-Doktrin für Osteuropa).

Außenpolitik – d.h. uneingeschränktes weltweites Zuschlagen der BRD als Militärmacht.

Europapolitik – d.h.

Ursprünglichen Post anzeigen 42 weitere Wörter

„Vorschlag zur Güte: Wir streiken einfach alle!“ ‬

Streiken muss in unserem Land erst wieder gelernt werden, & gute Gewerkschaftsarbeit mit Internet auch … Lohndumping zugunsten Aktienbesitzern ist Ausbeutung in Reinkultur!

mein name ist mensch

sag´s mit bildern – ich bin ein GDL-Weselsky Versteher !
„Vorschlag zur Güte: Wir streiken einfach alle ‪#‎gdlstreik‬‪#‎gdlversteher‬

mehr zum Thema

Bahnstreik – Ich bin ein GDL-Versteher!

Die Lokomotivführergewerkschaft GDL hat es in diesen Tagen nicht eben leicht. Ihr Vorsitzender Claus Weselsky wird in den Medien als eine Art Atilla der Lokführerkönig dargestellt, während der Streik der Eisenbahner in der veröffentlichten Meinung zum Untergang des Abendlandes hochgeschrieben wird. Hinter den Kulissen wurde zur heiligen Hetzjagd auf das Gespenst der Lokführergewerkschaft geblasen – beteiligt ist neben der Deutschen Bahn AG, den Medien und der SPD auch die DGB-Gewerkschaft EVG, die im offenen Clinch mit der GDL liegt. Dabei hat die GDL allen Grund, der EVG ein wenig Konkurrenz zu machen. Die EVG und vor allem deren Vorgängerin Transnet ist nämlich nicht gerade ein Ruhmesblatt für die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland. Von Jens Berger.

Dieser Beitrag…

Ursprünglichen Post anzeigen 10 weitere Wörter

Sowas von angepisst…

Thomas Hegenbarth

…das ich hier zum ersten mal als Kölner Ratsmitglied die Contenance verliere oder besser gesagt wie große Koalitionen in Ausschüssen undemokratisch und vor allem ohne jede Diskussion Bürgereingaben wegbügeln die ihnen nicht gefallen. Darum gehts: Bereits vor der Wahl im Mai habe ich gemeinsam u.a. mit Willie Obst (1) und dem Vorsitzenden der Kölner JuLi Robert Wande eine Bürgereingabe gestellt. Diese Eingabe regt an, dass der Stadtrat Köln gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Runden Tisch zum Thema (2) „Verantwortungsvolle Regulierung von Cannabis auf der kommunalen Stadtebene einberufen möge. So weit so gut…

…doch was ich dann vor Ort im zuständigen Ausschuss erleben musste war der Tiefpunkt meiner bisherigen Ratsarbeit. Üblich ist, dass nach der Präsentation eine entsprechende Diskussion zwischen den anwesenden politischen Vertretern, den Antragsstellern und der Verwaltung stattfindet. So war es auch bei den vorherigen Tagesordnungspunkten und das über…

Ursprünglichen Post anzeigen 138 weitere Wörter

Register Gauck in 10 Punkten

Pfarrer „Larve“ Gauck war kein Bürgerrechtler, sondern ist ein Rechter Bürger

opablog

Auf einer Facebookseite der Montagsmahnwachen habe ich die folgenden Informationen zu Gauck gefunden. Ich freue mich, dass damit eine recht konzentrierte (wenn auch keineswegs vollständige) Sammlung seiner öffentlichen Äußerungen in kritischer Gewichtung vorliegt und trage gerne zu ihrer Verbreitung bei.

„HINTERGRUNDINFORMATIONEN
Joachim Gauck: „Manchmal muss ein junger Mensch alles geben und wenn es das eigene Leben ist.“ Seit Monaten wirbt der Bundespräsident für eine massive Beteiligung deutscher Truppen an zukünftigen NATO-Kriegsschauplätzen.

Zehn gute Gründe warum Gauck nicht unser Bundespräsident ist:

1. Gauck der Vertreter des Finanzmarktkapitalismus

Joachim Gauck ist ein Vertreter des neoliberalen Denkens und ein Verteidiger des Kapitalismus und während weltweit hunderttausende Menschen gegen die Bankster und gegen dieses betrügerische Finanzsystem auf die Straßen gehen und demonstrieren, verhöhnt und kritisiert der angebliche Bürgerrechtler des Systems diese engagierten Menschen und bezeichnet die Antikapitalismusdebatte als „unsäglich albern“ und als „Irrtum“.

Auch sagt Gauck „die deutsche Neigung zu Hysterie und Angst sei…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.717 weitere Wörter

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑