Suche

Theater macht Politik

werkstatt zu forumtheater und legislativem theater

Monat

Februar 2015

243 Kurt Eisner en de toorn van Jehovah (zondag 16 februari 1919)

Veertien Achttien

Kurt Eisner‚Een bolsjewiek, een Jood‘ – zo werd Kurt Eisner door zijn moordenaar gezien. Ook de door Eisner uitgeroepen vrijstaat Beieren bleef geweld – eerst van links, daarna van rechts – niet bespaard.

  • Volgers van Veertien Achttien ontvangen deze aflevering (mp3 + doc) per mail.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

St Alexander Schmorell the Passionbearer and New Martyr Canonised in München

Hab in München bisher nicht gehört, dass Alexander Schmorell in der Orthodoxen Kirche als Heiliger verehrt wird: Die russische Seele, die auf Hans Scholl vermittelnd wirkte, neben der Lazarett-Arbeit an der Ostfront auch Kontakte mit Anwohnenden

Voices from Russia

______________________________

I prayerfully join you in this important and holy day for the German Diocese, and from my heart greet you on the celebration of the canonisation of Holy Martyr Alexander Schmorell, who joins the many millions of Holy New Martyrs and Confessors of Russia!

Through his selfless life, podvig, and martyric death, Alexander Schmorell witnessed his love for God and His Image, reflected in his neighbour. Wickedness despises good. Good tortures the forces of evil, rends it apart, while wickedness gnashes its teeth in hatred and desires that we all depart from God, from Divine love. They tempt us with great power, a power called egotism. It divides mankind, sowing hatred, wrath, and condemnation within us. This terrible force wishes to rip us away from God’s love and make us the obedient slaves of our madness. The egotist recognizes only himself; he thinks that all must obey him… he…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.751 weitere Wörter

Tagebuchschreiber Erwin Strittmatter 1979, 1980

opablog

Der Band mit seinen mehr als 500 Seiten („Der Zustand meiner Welt. Aus den Tagebüchern 1974-1994“, Aufbau-Verlag, 2014) fiel mir eher zufällig in die Hände; eine Auswahl aus 20 Jahren, also mit grossen Auslassungen. Das kam mir entgegen. Ich fühlte mich nicht genötigt, Seite für Seite abzuarbeiten, sondern blätterte und überblätterte.

Der da schreibt hat mit Fleiß und Sturheit sein Leben geformt, hat sich und uns allen einen bedeutenden Kunst-Turm gebaut. Darüber manches aus einer Art Vogelperspektive zu erfahren war anregend genug für mich als Zeitgenossen, wenn auch nicht Altersgenossen.

Im November 1979 äußert sich S. über seine Erfahrungen als Sekretär des Schriftstellerverbandes der DDR: „Andererseits hatte die Sekretärsfunktion mir Einblick in die eigentlich planlose Arbeit unserer Politiker verschafft. Ich sah, wie sie bald taten, was man ihnen von der Sowjetunion, bald was man ihnen auf andere Weise vom Westen her anschaffte.“  Ein beiläufig geäußertes Wissen, das in meiner…

Ursprünglichen Post anzeigen 286 weitere Wörter

TheaterMachtPolitik: Die Anleitung für mehr Bewusstsein in politischen Aktionen und Gruppen durch Forumtheater

befreiung-menschlichkeit AGSPAK Freire

… und sogar im Knast ist die Freiheit zum Denken zu finden, bei der Polizei und in den Schulen: Forumtheater ist für die Menschen da, die sich mit dem Thema Druck und Unterdrückte, Unrecht und Veränderung auseinandersetzen wollen.

TheaterMachtPolitik

Was bei Paulo Freire die kritischen Grundlagen in der Pädagogik fand, wurde von Augusto Boal ins Theater übertragen: Zuerst in den politischen Auseinandersetzung, dann in seiner Wanderung durch die Länder in das Forumtheater, das zuletzt mit seinem Mandat im Stadtrat von Rio de Janeiro noch zum Legislativen Theater wurde.

Was hierzulande in den philosphischen Sondersprachen zwischen Frankfurter Schule und besserwissenden Marxisten unterging, hat in den südamerikanischen Staaten in der alltäglichen Praxis eine verändernde Kraft gewonnen, die nun auch in Spanien als Bewegung wirkt: Podemos.

Die Befreiungstheologie hatte seit dem Konzil in den Basisgemeinden gewirkt und Bewusstsein für die eigene Lage geschaffen, das hierzulande durch die taktischen Überlegungen, dass bei den Reichen gut zu leben sei, vertrieben wird:

Wer sorgt für wen, wo und wie gibt es Gemeinschaft, welche Kriege werden für unsere Angst inszeniert und für die Rettung der Banken und der Dollars?

Alltägliche Sorgen bringen uns im Nu zu den Szenen, die wir einem Publikum vorstellen, um das Dilemma aufzulösen und gemeinsame klare Gedanken für nächste Handlungen zu finden.

Meine alten Zines systematisieren: Das neue Leben begann immer wieder mit diesen neuen Schriften

KLJB Schnitt Fest

Mit 15 bekam ich ein Heft in die Hand, das mein Leben veränderte, wie kurz vorher das Musical „Hair“, das ich als Tonband auf großer Spule regelmäßig hörte und bis heute in deutsch singen kann:

Beilngries 86 Helmut-1

Später gab es Hefte zu anderen sexuellen Ideen und Orientierungen,
wie auch ein Heft Homosexuelle und Kirche beim Katholikentag Berlin Anfang 1980 …

Dazwischen all die Programmhefte der Konzerte, KünstlerInnen und Theater,
und so wurde die „graue Literatur“ eigentlich immer mehr Sprengstoff, aber verdammt schwer zu sortieren und wieder zu finden …

sexualpaed

Wunderschön, nun von Maria einen theoretischen Ein- und Überblick bekommen zu haben, bis zur Anregung, selbst dieses Medium hier mit kleinen FanZines auf die Druckwelt zu bringen und in der Realwelt zu streuen.

Die Arbeit an Büchern und wissenschaftlichen Aufsätzen hat den Anspruch viel zu hoch getrieben, so dass meine Vorstellung, kleine Arbeitshefte für Seminar- und Tagungsteilnehmende zu schaffen, jetzt sehr viel näher gerückt ist.

Mein wichtigstes Zine, damals nur für gute Freunde und KollegInnen, war ein Auszug aus meiner handgeschriebenen und mit Bildern gestalteten Arbeit zum Abschluß der Supervision 1981 zum „Abschied von einem Beruf“: Gemeindepädagogen, wie sie Kardinal Döpfner im Konzil und nach der Synode als Gemeindeleiter mit unseren Ausbildern geplant hatte, sollte es unter Ratzinger nie geben.

Alte Anfänge: TheaterMachtPolitik, Protokolle,

Bücher:
TheaterMachtPolitik + www.ketzerbrevier.blog.de

Vereinbarung von Minsk. Wenn sie nur LÜGENPRESSE wären,… – mit Update 13. 2. 2015

opablog

dann wäre es nicht allzu schwer, mit ihnen erfolgreich zu streiten:

Einfach der Lüge klar und eindeutig die Wahrheit entgegenstellen, die Wahrheit so gut es geht verbreiten (Da sind sie natürlich am längeren Hebel, aber das Internet gibt uns immerhin auch Hebelchen in die Hand.) und somit alle, zumindest alle die Leute, die lesen können, konfrontieren.

Schwerwiegend aber ist: Sie lügen nicht nur, sondern sie betreiben bewusste Irreführung.

Ich mache mir im Folgenden die Mühe, das am brandaktuellen Ereignis detailliert nachzuweisen. Auf diesen Nachweis kann ich (und können meine LeserInnen) später dann jederzeit zurückgreifen. Mir ist aber völlig klar, dass die bewusste Irreführung kontinuierlich fortgesetzt wird, immer immer weitergeht und nicht in jeder einzelnen Phase und Wendung aufgedeckt werden kann. Wirklichen Schutz bietet es nur, diese Medien (verkürzt: „Lügenpresse“) grundsätzlich zu ignorieren.

Es geht um den heute, 12. 2. 2015, in Minsk vereinbarten Maßnahmekatalog. Dieser Katalog in 13 Punkten samt einer…

Ursprünglichen Post anzeigen 447 weitere Wörter

Verfassungsschutz: Ist der Ruf erst ruiniert, reformiert es sich ganz ungeniert

Brights - Die Natur des Zweifels

Der Verfassungsschutz – Ist der Ruf erst ruiniert, reformiert es sich ganz ungeniert. © Mike_fleming @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

In Zukunft sollen V-Männer des Verfassungsschutzes ganz offiziell straffrei Delikte begehen können. Zudem soll der Geheimdienst mit mehreren Hundert Personen aufgestockt werden. So sehen die Konsequenzen aus, die das Innenministerium aus dem NSU Skandal zieht.


Von Birol Kocaman|MiGAZIN

Das Bundesamt für Verfassungsschutz soll mit weiteren 261 Stellen aufgestockt werden. Zudem sollen V-Leute in Zukunft bestimmte Delikte straffrei begehen können. Medienberichten zufolge geht das aus einem Gesetzentwurf hervor, den das Innenministerium als Konsequenz aus dem NSU-Skandal vorbereitet hat.

Wäre man sarkastisch, könnte man fragen, wofür dieses Gesetz gut sein soll? Haben V-Leute nicht ohnehin Narrenfreiheit – und zwar delikts- und saisonunabhängig? Und ist es nicht so, dass bei Bedarf vertuscht und vergessen wird – und zwar postenunabhängig und geschlossen – um sich der Verantwortung zu entziehen? Es wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 48 weitere Wörter

Willkommen auf dem Narenschiff!

Und der Friedensfrühling beginnt …

opablog

Unbehaust, wie wir sind (darin unseren Brüdern und Schwestern nicht ganz unähnlich, die übers Mittelmeer kommen oder darin absaufen), sind wir froh über das große Schiff dort vorn. Es scheint Platz zu haben auch für uns, seetüchtig sieht es aus, und abzudampfen ist allemal besser als hier im Hamsterrad zu strampeln, vor Büroschaltern, auf der Strasse oder in der Psychiatrie zu verschimmeln oder  – noch schlimmer – in irgendeinen Dienst einzutreten, in dem man lernt Leute abzuknallen.

Näher gekommen, irritiert uns die viele Parteiwerbung, die uns entgegenprangt. Nicht deshalb haben wir unsere Hoffnungen auf das fremde Schiff geworfen, damit uns jetzt in perfektem Photoshop die Politiker der Schwarzen, Grünen, Rosaroten den Blick verstellen. DIE sind nun wirklich seit Jahr und Tag unten durch. Nie mehr sinnlos Zettel falten! Noch aber sinkt unsere Hoffnung nicht: Auf den Decks drängeln sich bunte Marktstände, und kuschligen Kajüten scheinen frei zu sein, für kleines Geld…

Ursprünglichen Post anzeigen 524 weitere Wörter

CEIBERWEIBER: Willy Wimmer zur Münchner Sicherheitskonferenz – Spannungsfeld Verfassung und Bundeswehr

Wenn den alten Konservativen der Blick klarer wird als den jungen Idealisten. …

Propaganda-Ticker

Ursprünglichen Post anzeigen

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑