springershetzblatt

Folgende Unternehmen finanzieren die Hetze der „Bild“ und ermöglichen so dem Springer-Verlag Profite von 236 Millionen Euro in Jahr:

Die Liste ist geordnet nach Größe der Anzeigen und Häufigkeit der Schaltung.

  • Penny
  • Aldi
  • Opel
  • Mercedes Benz
  • Lidl
  • Rewe
  • Media Markt
  • Maggi
  • Rossmann
  • Fielmann
  • McDonalds
  • Deutsche Post
  • Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V.
  • die aktuelle
  • RTL
  • Hörzu
  • Nicorette
  • tv digital
  • Renault
  • Seat
  • deniz Bank
  • Kebootan (Fitness)
  • Bild der Frau
  • Das Erste (ARD)
  • Deutsche Telekom
  • Goodyear
  • VW
  • Deutsche Vermögensberatung
  • Siemens
  • Lufthansa
  • Google
  • Skoda
  • Vodafone
  • Bahn.de
  • Coca Cola
  • ING Diba
  • (weitere folgen)

Wenn möglich, kauf dort keine Produkte. Aber vor allem verbreitet diese Liste weiter. Die negative Publicity übt mehr Druck aus, als eurer individueller Boykott.

Unternehmen werden aus dieser Liste gestrichen, wenn sie öffentlich erklären, nicht mehr in der Bild zu werben.

Woher haben wir diese Infos? Nein, wir kaufen die Bild nicht, wir klicken auch nicht auf deren Web-Seite (jeder Klick bringt denen Werbeeinnahmen). Wir sammeln…

Ursprünglichen Post anzeigen 25 weitere Wörter

Advertisements