Rolf Pohle hatte die Griechen vor einem EWG-Beitritt gewarnt.
Wer war Rolf Pohle? Gründer der Rechtshilfe des LSD München, bei den Studentenprotesten, bei denen April 68 die Polizei zwei Leute bei der Blockade der Bildzeitung erschossen hatte.
Die Bayrische Justiz hat ihn niedergemacht, der RAF zugeschrieben, ihn als Waffenhändler bezeichnet und nach seiner Freipressung in der Lorenz-Entführung hat das Kanzleramt seine Auslieferung aus Griechenland verlangt und gegen den Entscheid des obersten Aeropag durchgesetzt.

Prinz Chaos

Yanis Varoufakis ist zurückgetreten, um zu bleiben. Seit seinem Rücktritt hat er sich in einer ganzen Reihe von Artikeln und Interviews artikuliert. Das ist eine gute Nachricht. Varoufakis ist ein Intellektueller mit Niveau – sowas kennen wir in Deutschland gar nicht mehr. Er ist ausgestattet mit großer theoretischer Ernsthaftigkeit, mit einem redlichen Charakter und globaler medialer Reichweite (beispielweise über 500.000 Follower auf Twitter). Seine Stimme wird gebraucht. Es ist gut, dass sie nicht verstummt ist.

Alles weitere wird sich zeigen – vor allem an seinem Abstimmungsverhalten im Parlament und an seinem Umgang mit der unzweifelhaft kommenden Spaltung von Syriza. Die entscheidende Grenze im Denkens von Yanis Varoufakis aber hat sich bereits gezeigt.

(Wenn ich diese Grenze nunmehr beschreibe und kritisiere, so tue ich das nicht in einer herunterreisserischen Stimmungslage, als Vorwurf oder Verdammungsurteil, sondern als Beitrag zu einer Debatte unter Genossen. Ein Hinweis, der nur deshalb nötig scheint, weil eine…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.173 weitere Wörter

Advertisements