Der folgende Beitrag von Opa Kurch (von mir nur reblogged) wirkt noch nach, wie die Erlebnisse der letzten Tage:

Ein körperlicher Angriff durch schlechte und überlaute Musik, der dritte in drei Wochen: Beim CSD, durch einen „DJ“ und dann auf der Asyl-Demo: Brutal-Bässe mit selbstverliebten Hip-Hop-Dummheiten vertrieben viele Leute vom Platz vor der Oper in München, es war unmöglich, noch mit Nachbarn zu sprechen: Demokratie mit Lärm niedermachen?

Die Reaktionen meiner Umgebung war eher mitleidig: Wird er alt? Sie geben mir zwar recht, aber keiner wehrt sich.

nacktradlerDann noch eine Steigerung der schlechten Laune: Die Einen im Forum bemühen sich um die Überzeugung der SPD zur Entwicklungspolitik, gleichzeitig betreibt das BMZ mit den Ministerpräsidenten eine Selbstdarstellungstour, in der sie die Workshops, um die sich die Verbände bewerben dürfen, „Zukunftswerkstatt“ nennen: Wohl wissend, dass sie selbst die Vergangenheit sind, dass die Selbstorganisation der Gruppen fällig wird.

Erstaunlich, wie viele und vielerlei Initiativen es gibt, am Freitag abend sammelt sich etliches zu einem Picknick am Monopteros: Zeitenwechsel.

Advertisements