Suche

Theater macht Politik

werkstatt zu forumtheater und legislativem theater

Monat

Dezember 2015

Judith Malina on Erwin Piscator

judith malina baute mit etlichen freunden das living theater in new york auf, mit zweien arbeitete lebte sie auch zusammen.

das living theater spielte an verschiedensten orten, auch in europa waren sie regelmässig zu gast, und ihre stücke hatten eine besondere art der politischen dramatik,

gelernt hatte sie die dramatische arbeit bei einem landsmann: erwin piscator kam – als kommunist – 1936 – relativ spät ins exil, sie schon als dreijährige, 1929, mit ihrem rabbinischen Vater, der die deutsche new yorker jüdische community aufbaute und dort zu den verfolgungen des nationalsozialismus informierte.

Anne Hamilton/Hamilton Dramaturgy

The Piscator Notebook, Judith Malina’s life long work on her teacher Erwin Piscator, has been published in the US by Routledge.  Piscator created modern political theater with Bertolt Brecht. The book was launched May 10th at Tishman Auditorium, the very same place where Judith underwent her studies in 1945.  It was where Brando first studied, and where Stella Adler, Lee Strasberg and Herbert Berghof all taught in the same acting department before they went on to form The Actors Studio and their own studios, and create the industry as we know it today.

Congratulations, Judith!

You can purchase the book here.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Weihnachtszeit – die Märchenzeit beginnt!

Als das Wünschen noch geholfen hat … waren solche Ereignisse noch denkbar, der Knecht Rupprecht in mir mosert aber, dass die Weihnachtsmänner von Coca Cola schon von der Amazon-EU-Armee unterwandert sind und keine Wünsche mehr wahr machen, die nicht im Voraus bezahlt sind. Sorry …

opablog

Manfred Gantenberg hat Das Märchen von einem besseren Europa geschrieben:

Schon seit längerem gab es warnende Stimmen von elder Statesmen vor den schlimmen Entwicklungen unserer Tage. Am Vormittag des 24. Dezembers aber, versammelte sich für alle sichtbar eine Gruppe von Männern, Frauen und Kindern vor dem Bundeskanzleramt. Sie trugen Transparente für Frieden, Freiheit und soziale Sicherheit und verteilten Flugblätter mit den Texten der Menschenrechts-Charta, des Allgemeinen Völkerrechts und den Kernaussagen des deutschen Grundgesetzes.

Die Gruppe wurde von einer Hundertschaft der Polizei festgenommen und abgeführt, angeblich wegen Verletzung der Immunitätszone, nicht angemeldeter Demonstration, Agitation gegen die Bundesregierung, Störung der öffentlichen Ordnung und anderer Vergehen. Selbstverständlich wurden die Transparente und Flugblätter mit einkassiert. Passanten, die die Flugblätter aufgenommen hatten, und die Gruppe verbal verteidigten, wurden ebenfalls festgenommen oder gewaltsam vertrieben. Auf dem Platz will man auch einige Schlapphüte gesehen haben.

Nun erhoben die Kriegstreiber, Gewinnmaximierer und Volksunterdrücker im In- und…

Ursprünglichen Post anzeigen 238 weitere Wörter

Vakuum im Justizministerium – Allgemeinplätze im Gutachten

Quelle: Vakuum im Justizministerium – Allgemeinplätze im Gutachten

FORUMTHEATER ERLEBEN Do 03.12.2015

Quelle: FORUMTHEATER ERLEBEN Do 03.12.2015

FORUMTHEATER ERLEBEN Do 03.12.2015

Quelle: FORUMTHEATER ERLEBEN Do 03.12.2015

FORUMTHEATER ERLEBEN Do 03.12.2015

Quelle: FORUMTHEATER ERLEBEN Do 03.12.2015

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑