Alle Aussteigen! würde ich das übersetzen, den nur Investment-Leute verstehen Divestment. Und meine schwierigste Frage: Wie bekommen wir unsere jeweilige Altersvorsorge-Versicherung dazu, aus Rohstoff-Handel und Rüstung auszusteigen, wenn das die letzten lukrativen Berieiche der Finanz-Anlagen sind? Brauchen wir Szenen zur Investition, die uns in den gentrifizierten Städten mit unserem eigenen Geld den Hals abschnürt? der Abschied vom Kapitalismus wird uns nicht leicht fallen, aber kurz, bevor er uns tötet, werden wir ihn verstehen?

zebralogs

„Diese Wirtschaft tötet“, so hat es Papst Franziskus 2013 geschrieben. Mit dieser Aussage klagt der Papst Menschenrechtsverletzungen und sklavenähnliche Zustände in der globalisierten Wirtschaft an, beispielsweise in den Textil- und Handyfabriken Asiens.

Doch es gibt auch weniger bekannte tödliche Folgen dieser Wirtschaft. Beim Rohstoffabbau werden beispielsweise giftige Chemikalien genutzt, die Luft wird durch Feinstaub und das Wasser durch giftige Abwässer verschmutzt. Kurz: Die Gesundheit der Arbeiter*innen und Anwohner*innen wird zerstört. Und der mit dieser Wirtschaft einhergehende Klimawandel vernichtet schon heute die Lebensbedingungen und Einkommensmöglichkeiten von Millionen von Menschen.

Was heißt Divestment?

Divestment ist das Gegenteil einer Investition. Grob gesagt geht es darum, der „tödlichen Wirtschaft“ das Geld zu entziehen sowie durch Öffentlichkeitsarbeit auf schädliche Wirtschaftspraktiken und ihre Finanzierung aufmerksam zu machen. Ist der Ansatz des Divestment ein Weg, um die negativen Auswirkungen unseres Wirtschaftssystems zu bekämpfen? Divestment zielt vor allem auf die klimaschädliche Kohle-, Öl- und Gasindustrie. Denn in irgendeiner…

Ursprünglichen Post anzeigen 961 weitere Wörter

Advertisements